About Special Agent

This author has not yet filled in any details.
So far Special Agent has created 310 blog entries.

Stellenausschreibung Jugendreferent/in in Teilzeit (50%)

Die katholische Seelsorgeeinheit Kapfenburg möchte die Jugend- und Ministrantenarbeit stärker begleiten und weiterentwickeln. Daher suchen wir zum 1.1.2020 eine/n Jugendreferenten/-referentin (m/w/d) in Teilzeit (50%) – EG 9 AVO-DRS.
Es handelt sich um ein unbefristetes Anstellungsverhältnis.

Zu den Aufgaben gehört unter anderem:

  • Verknüpfung und Weiterentwicklung bisheriger Ministrantenarbeit
  • Ansprechpartner/in für die Freizeiten der Jugendlichen
  • Gewinnung, Begleitung und Schulung von den Gruppenleitern der Ministranten
  • die Leitungsbegabung der Jugendlichen fördern und ausbilden
  • Belebung der Jugendtreffs in Lauchheim; Lippach und Westhausen
  • Zusammenarbeit mit den Verantwortlichen bei der Vernetzung des Firmkonzeptes mit der Jugendarbeit
  • Mitgestaltung der ökumenischen Bibelentdeckertage
  • Veränderung der Aufgabenschwerpunkte sind in Absprache möglich

Was wir erwarten:

  • Fachhochschul- bzw. Bachelor-Studienabschluss (Sozial-)Pädagogik/-arbeit, Religionspädagogik oder einen vergleichbaren Abschluss
  • eine/n kontaktfreudige/n, kreative/n Mitarbeiter/in, mit Freude an der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen
  • Selbstständigkeit, Flexibilität, Durchsetzungsfähigkeit und Organisationstalent
  • gute Kenntnisse über die Lebenslagen der Kinder und Jugendlichen
  • Erfahrung und Kompetenz in der Konfliktbewältigung bei Jugendlichen und Kindern
  • soziale und kommunikative Kompetenz und Teamgeist
  • Bereitschaft zur Teilnahme an Fortbildungen auf Dekanats- und Diözesanebene
  • grundsätzliche Bereitschaft zu Arbeitszeiten in den Abendstunden, am Wochenende oder in den Schulferien
  • Zugehörigkeit zur katholischen Kirche
  • PKW-Führerschein

Wir bieten:

  • ein interessantes und vielfältiges Arbeitsgebiet im gesamten Spektrum kirchlicher Jugendarbeit und der Schnittstelle zur pastoralen Gemeindearbeit mit vielen engagierten ehrenamtlichen Mitarbeiter/innen
  • Unterstützung, Einarbeitung und Weiterbildung durch das Jugendreferat des Dekanats Ostalb, das Bischöfliche Jugendamt in Wernau und das Pastoralteam der Seelsorgeeinheit Kapfenburg
  • eine Vergütung nach den in der Diözese Rottenburg geltenden tariflichen Vorschriften – Entgeltgruppe 9 AVO-DRS – mit den im öffentlichen Dienst üblichen Sozialleistungen

Informationen zu unseren Kirchengemeinden finden Sie auf dieser Homepage.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung bis zum 20.10.2019 an:

Pfarrer Matthias Reiner
Pfarramt St. Mauritius
Kirchplatz 7
73463 Westhausen

oder per E-Mail an: Matthias.Reiner@drs.de

Stellenausschreibung Jugendreferent/in in Teilzeit (50%)2019-09-20T15:49:44+00:00

„Ahoi, ihr Piraten“

Ein bunter Kindernachmittag im Ferienprogramm 2019
Einen interessanten Nachmittag gestalteten Frauen der Kirchengemeinde St. Mauritius Westhausen aus dem Team „Kleine Freunde Jesu“ im Ferienprogramm. Unterstützt wurden sie von Firmbewerbern der Seelsorgeeinheit. Das Wetter hatte sich nach einem vorausgegangenen Regentag gerade wieder rechtzeitig umgestellt, so dass das Freigelände des Kindergartens St. Martin und des Pfarrstadels sich in ein Paradies für Kids verwandeln konnte. „Wer will wilde Piraten sehn?“ erklang es zu Beginn aus 52 Kinderkehlen. Dann machten sich alle auf Entdeckungstour zu den 6 Stationen. Geschicklichkeit und auch ein bisschen Mut waren gefragt bei der Piraten-Prüfung. Alle haben bestanden, was die ausgeteilten Urkunden beweisen. An anderer Stelle durfte sich jedes Kind eine Schatztruhe verzieren, in der auch bald „Edelsteine“, die man aus dem Sand sieben durfte, einen sicheren Platz fanden. Zielgenaues Werfen übten die kleinen Piraten an aufgestapelten Dosen und an einer Schleuder. Alle beschäftigten sich auch mit Angeln, denn wer übers Meer schippert, sollte auch Fische fangen können. Aufmerksam lauschten die Kinder den Worten der Erzählerin, die eine spannende Piratengeschichte mitgebracht hatte. Für das Abschlussmahl wurden je nach Vorliebe verschiedene leckere Zutaten auf Spieße gesteckt und mit Genuss verspeist.
Nach zweieinhalb Stunden Spaß und Spannung ging ein wunderschöner Nachmittag zu Ende.

Weiter zu den Fotos…
Foto: Erich Hoffmann

„Ahoi, ihr Piraten“2019-08-22T17:06:59+00:00

Wahl der Kirchengemeinderäte 2020

Unter der Überschrift „Wie sieht‘s aus“ finden am 22. März 2020 in unserer Diözese Rottenburg-Stuttgart die Neuwahlen der Kirchengemeinderäte (KGR) statt.
Alle 5 Jahre wird dieses Gremium, das in den Kirchengemeinden viele Entscheidungen trifft und mitträgt, von den Mitgliedern der Kirchengemeinden gewählt. „Wahlberechtigt sind die Katholikinnen und Katholiken, die am Wahltag das 16. Lebensjahr vollendet und in einem Stimmbezirk der Seelsorgeeinheit seit mindestens 3 Monaten ihren Hauptwohnsitz haben.“
Sitze für die neuen KGR-Gremien der Seelsorgeeinheit Kapfenburg:
Hülen 6 Kandidaten
Lauchheim 10 Kandidaten (+ 2 Kandidaten aus Westerhofen)
Lippach 9 Kandidaten
Röttingen 7 Kandidaten
Westhausen 13 Kandidaten
Wer sich zur Wahl aufstellen lassen möchte, kann sich gerne an die derzeitigen Kirchengemeinderäte oder unsere Priester wenden.

Wahl der Kirchengemeinderäte 20202019-08-20T18:36:59+00:00

Seniorenbegegnung im Freilichttheater Dinkelsbühl

Der Besuch des Theaters am Wehrgang in Dinkelsbühl stand auch in diesem Jahr im Programm der Seniorenbegegnung St. Mauritius. Schnell waren die 44 Eintrittskarten vergriffen, denn bereits die Darbietungen in den Jahren zuvor hatten bei den Zuschauern große Begeisterung hervorgerufen. So war es auch dieses Mal bei „Sommer, Sonne, 79“. Das Stück war eingebettet in die Handlung, dass im romantischen Städtchen Dinkelsbühl die ZDF-Hitparade des Jahres 1979 stattfinden sollte. So ließ Intendant Peter Cahn, der unsere Gruppe namentlich begrüßte, eine ganze Palette an Schlagerstars auflaufen, wie Udo Jürgens, Wencke Myhre, Heino, Bruce Low, Henry Valentino und noch weitere Schlagergrößen der ausgehende 70er Jahre. Alte, schon bekannte Akteure mit großem schauspielerischem und gesanglichem Können glänzten auf der Bühne, begleitet von ein 4-Mann-Live-Band. Der pomadige Handlanger des Moderators, Heinrich Bückel, brachte mit seinen Applaustafeln die Zuschauertribüne in Bewegung. Mit ein Höhepunkt war der Auftritt der stimmgewaltigen Darstellerin Beatrice Forler, die sich als Nana Mouskouri mit dem ergreifenden Lied „Die Rose“ in die Herzen des Publikums sang. Lang anhaltender Schlussapplaus belohnte die Leistung der Künstler. Trotz des Regens, welcher der Stimmung keinen Abbruch tat, waren alle Teilnehmer voll des Lobes und der Begeisterung für diesen schönen Nachmittag mit der Aussage: Nächstes Jahr sind wir wieder dabei. Eine anschließende Einkehr rundete die Theaterfahrt ab.

Weiter zu den Fotos…
Foto: Erich Hoffmann

Seniorenbegegnung im Freilichttheater Dinkelsbühl2019-08-20T18:22:46+00:00

Sommerfest der Seniorenbegegnung

Ein toller Sommertag: Sonnenschein und blauer Himmel – ideal für ein Fest im Freien. Doch, das Thermometer zeigt 38° C – drückende Schwüle. So entschied sich das Team: das Fest findet im Saale statt, sprich im Pfarrstadel, da es dort einige Grad kühler ist.
Erich Hoffmann und Pfarrer Reiner begrüßten die Besucher und wünschten trotz Verzicht aufs Fest im Grünen einen frohen unterhaltsamen Nachmittag. Zu Beginn sangen alle aus voller Kehle: „Geh aus mein Herz und suche Freud“, was bei Vielen die Erinnerung an Kinderfeste früherer Zeiten weckte. Zur Einstimmung gab es ein Gedicht zum Thema: „Kostbarkeiten des Lebens.“ Ein Firmbewerber unterstützte das Team bei der Bewirtung der Gäste. Der geplante und von den Kleinen bereits geprobte Auftritt des Kindergartens wurde ein Opfer der Hitze, die Zahl der Erschienenen war so weit „geschmolzen“, dass ein Auftritt nicht möglich war. Hans Schmid als Leierkastenmann ließ sich seinen Auftritt nicht nehmen. Auf seiner Drehorgel spielte er so manches Lied, das zum Mitsingen oder Mitsummen animierte, eine unterhaltsame Geschichte und einige Sommergedichte wurden dazwischen gestreut. Bald schon zog der Duft von Würsten vom Grill und warmem Leberkäse um die Ecke. Es war Zeit, sich zu stärken und bei netten Gesprächen noch eine Weile zusammenzusitzen.
Viel zu schnell verging der gemütliche, unterhaltsame Nachmittag in harmonischer Atmosphäre, der nicht nur wegen der Hitze sicher noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Weiter zu den Fotos…
Foto: Erich Hoffmann

Sommerfest der Seniorenbegegnung2019-07-31T16:08:09+00:00

Firmung in St. Mauritius Westhausen: „Proud to be a Christian“

56 Jugendliche aus der Seelsorgeeinheit Kapfenburg hatten sich seit Juli 2018 mit „Seele – Hand – Verstand“ auf den Empfang des Firmsakraments vorbereitet. Während dieser Zeit konnten die jungen Menschen ihre Beziehung zu Gott stärken und sich mit ihrem Glauben auseinandersetzen. Darüber hinaus haben sie sich aktiv in das Gemeindeleben eingebracht, aber auch Gemeinschaft in Gruppen erlebt. Begleitet wurden sie dabei von vielen Ehrenamtlichen.
Am Sonntag, 14. Juli 2019 spendete Dekan Robert Kloker aus Schwäbisch Gmünd jungen Mitchristen aus Westhausen, Westerhofen und Lippach, darunter auch einige Ministrantinnen und Ministranten sowie Mitglieder der Band „Adoremus“, in der Pfarrkirche St. Mauritius Westhausen das Sakrament der Firmung.
Jugendliche begrüßten ihren Firmspender Dekan Robert Kloker, Pfarrer Matthias Reiner, Gemeindereferentin Anja Thumm, die Eltern, Geschwister, Paten, Verwandten und Freunde sowie ihre Gruppenbegleiter/innen und die Gottesdienstgemeinde. Wegen der Restaurierungsarbeiten kann derzeit die Orgel in der Pfarrkirche leider nicht bespielt werden. Dafür brachte Katharina Hutter das E-Piano zum Klingen. Das neue geistliche Liedgut begleitete mit jugendlichem Schwung die Band „Adoremus“, die darüber hinaus mit neu einstudierten Stücken begeisterte. Von den FirmbewerberInnen und Projektverantwortlichen wurden Kyrierufe und Fürbitten vorgetragen.
„Die Zahl 3 ist eine besondere Zahl“, mit diesen Worten und einigen Bespielen begann der Firmspender seine Predigt. Er erwähnte, dass es sich bei der 3 um die kleinste Zahl handelt, die sich durch Addition ergibt; die 3 stehe für Vollkommenheit. Auch die Firmvorbereitung in der Seelsorgeeinheit war auf drei Säulen aufgebaut: Seele, Hand und Verstand. Der erste Bereich „Seele“ sollte das Herz ansprechen und die Beziehung und Liebe zu Gott vertiefen. Aktionen, die mit „Hand“ überschrieben waren, eröffneten den Jugendlichen Zugang zu verschiedenen Bereichen, wo Menschen, angespornt durch das Evangelium, für andere da sind. Dekan Kloker sei sich sicher, dass auf jede und jeden irgendwann ein Mensch warte, der seiner Hilfe bedarf. Auch die dritte Säule „Verstand“ bewertete er als sehr wichtig. Wir müssten uns mit dem Glauben auseinandersetzen, wird doch das Christsein immer wieder in Frage gestellt. Mit der Aussage: „I’m proud to be a Christian“ („Ich bin stolz, ein Christ zu sein“) ermutigte er seine aufmerksamen Zuhörer, sich offen zu Gott zu bekennen. Wer Christ ist, könne stolz, ja er dürfe froh und glücklich sein und solle dies auch anderen mitteilen und spüren lassen. Dazu befähige uns der Geist Gottes, der uns besonders in der Firmung geschenkt werde.
Dem Glaubensbekenntnis der Firmlinge und einem Gebet um die Gaben des Heiligen Geistes folgte die Spendung des Sakramentes. Nach der Handauflegung und Salbung fand Dekan Kloker für jeden Neugefirmten persönliche, aufmunternde und guttuende Worte. Für die Gemeinde wurden die Zeichen und Symbole der Firmung erklärt; dazwischen erklangen Lieder aus dem Gotteslob.
Am Ende des Gottesdienstes ermutigte der Firmspender die jungen Leute, sich Gedanken zu machen, ob nicht ein Beruf in der Kirche eine Wahl sein könnte, ihre Fähigkeiten und Talente sinnerfüllt einzubringen. Mit herzlichen Dankesworten an alle Beteiligten und dem Segen für die ganze Gemeinde ging die Feier zu Ende.

Weiter zu den Fotos….
Foto: Erich Hoffmann

Firmung in St. Mauritius Westhausen: „Proud to be a Christian“2019-07-28T20:02:45+00:00

Ein Platz für die Hl. Katharina und Clemens I.

So langsam ist zu erkennen, wie die neue Außenanlage einmal aussehen soll, auch wenn es noch viel zu tun gibt. Im Rahmen dieser Neugestaltung kam auch die Idee auf, für die beiden Figuren, die zusammen mit weiteren Statuen auf dem Dachboden des Pfarrhauses entdeckt und liebevoll restauriert wurden (wir berichteten), einen Platz im Außenbereich einzuplanen.
Die Figuren sollen beim Bau der Kirche den Hochaltar geschmückt haben. Im Rahmen von Renovierungsarbeiten wurden sie dann ersetzt und eingelagert. Nun erstrahlen sie in neuem Glanz und sollen künftig die Kirchenbesucher,
die über die Treppe zur Kirche kommen, in Empfang nehmen. Auf zwei Podesten platziert werden sie dann den Kircheneingang schmücken.
Doch der Plan hat einen Haken: die Kosten für diese witterungsbeständigen Außensäulen sind hoch. Wir sind deshalb für die geplante Umsetzung der Sockel für die ca. 1,20m großen Statuen auf Ihre Spenden angewiesen.
Bitte überweisen sie diese an die Kirchenpflege Lippach (IBAN: DE27600695440007009011) oder geben Sie ihre Spende bei einem Mitglied des Kirchengemeinderates ab. Wir sagen herzlich „Vergelt‘s Gott“ dafür.

Ein Platz für die Hl. Katharina und Clemens I.2019-07-20T10:18:02+00:00

Unser Kirchendach

An das Gerüst haben sich die meisten viel zu sehen.
Deshalb hier ein paar Einblicke: Das Dachgebälk ist durch Feuchtigkeit teilweise so stark verfault, dass Balken komplett ausgetauscht werden müssen. Dazu war es notwendig, die Dachziegel zu entfernen. Der Kirchengemeinderat überzeugte sich vor Ort unter Führung des Architekten Herrn Stolz über die Vorgehensweisen und den Stand der Arbeiten. Zur Finanzierung des Kirchendaches freuen wir uns über jede Spende.
Diese können Sie direkt überweisen (Kirchengemeinde St. Mauritius, IBAN: DE44600695440000222003), im Opferstock auf der linken Kirchenseite einwerfen oder direkt im Pfarrbüro abgeben – „Vergelt‘s Gott“!

Unser Kirchendach2019-07-20T10:14:16+00:00

Verabschiedung im Frauenbund- Team

Mit der Mitgliederversammlung des Katholischen Frauenbunds Westhausen am 5.7.19 verabschiedeten sich drei Frauen aus der aktiven Ehrenamtszeit im Vorstands-Team: Wir danken Helga Granitzer für 5 Jahre Wirken als Teamsprecherin, Toni Geiger für 16 Jahre im Team, davor 10 Jahre als Schriftführerin, sowie Christiane Heineck für 12 Jahre Mitarbeit im Team. Wir wünschen Euch alles Gute und uns, dass wir Euch auch nach Eurem Ausscheiden
oft beim Frauenbund begrüßen dürfen! Herzlichen Dank auch Bettina Bordt für 5 Jahre Engagement als 2. Teamsprecherin – sie bleibt dem Team als Beisitzerin aktiv erhalten.
v.l. Toni Geiger, Bettina Bordt, Helga Granitzer, Pfr. Reiner, Christiane Heineck, Foto: privat

Verabschiedung im Frauenbund- Team2019-07-20T10:02:42+00:00

Lesestoff für heiße Tage

Während der Sommerferien machen auch wir ein wenig Pause. Wir sind aber am 7. August 2019 und am 28. August 2019 für Euch da.
Schaut doch jetzt schon bei uns vorbei – es lohnt sich. Wir haben in den letzten Wochen neue Ferien- und Sommerlektüre eingekauft – erfrischende, spannende, historische, unterhaltsame, informative, reiselustige und kofferfreundliche Bücher, die nur darauf warten, von Euch ausgeliehen zu werden.
Und für alle, die es bisher noch nicht wussten: Wir haben immer mittwochs von 16 – 18 Uhr geöffnet und das Ausleihen bei uns ist kostenlos.
Das Büchereiteam freut sich schon auf Euch

Lesestoff für heiße Tage2019-07-20T09:49:11+00:00

Für immer gültig:

Römer 8,28 - also genießen Sie Ihren Tag!