About Special Agent

This author has not yet filled in any details.
So far Special Agent has created 280 blog entries.

Aktionen für Ministranten

Die Oberministranten und Gruppenleiter von St. Mauritius haben viele tolle Aktionen für die Minis geplant. Aktuelle Informationen dazu werden per Mail vom Pfarrbüro versandt. Wer diese Infos noch nicht erhält, möge bitte seine Mail-Adresse im Pfarramt angeben (regina.rufner@drs.de). Folgende Aktionen stehen bereits fest:
April: Sportevent am 13.04.2019
Mai: Fahrradtour [Datum noch unbekannt]
Gottesdienst mit Ministrantenaufnahme am 26.05.2019
Juni: Bärenjagd am 29.06.2019
September: Summercamp vom 03.09. – 07.09.2019
Bunter Abend am 21.09.2019
Oktober: Kegeln am 19.10.2019
November: Palm Beach am 16.11.2019
Dezember: Weihnachtsfeier am 14.12.2019
Die Minitreffs finden an folgenden Freitagen von 17 – 18.30 Uhr im Pfarrstadel statt: 05.04.2019, 03.05.2019, 07.06.2019, 12.07.2019, 13.09.2019, 04.10.2019, 08.11.2019, 06.12.2019

Aktionen für Ministranten2019-03-15T16:09:11+00:00

Freigelände der Pfarrkirche wird neu gestaltet

Die ersten Arbeiten sind bereits sichtbar – um die Pfarrkirche herum wird derzeit der Baugrund durch Bohrpfähle gesichert, um die Statik der Kirche möglichst stabil zu halten. Nach Ostern ist dann der eigentliche Baubeginn
für das Freigelände mit Treppenanlage und drei großzügigen Stellplätzen hinter der Kirche. Die Bauarbeiten, bei der die Treppe Richtung Dorfmitte verlegt und die Mauer zur Straße komplett erneuert wird, dauern voraussichtlich bis Ende Oktober an. Ein neuer Schaukasten wird den Platz vor der Kirche vervollständigen. Während der Bauzeit können Requien und Gottesdienste auch unter der Woche wie gewohnt stattfinden. Einschränkungen wird es nur bezüglich der Eingänge geben, von denen aber einer immer zugänglich sein wird.
Wir freuen uns mit Ihnen auf die neue Außenanlage unserer Pfarrkirche und danken für Ihr Verständnis, wenn es durch die Baumaßnahme zu Unwegsamkeiten kommt.

Freigelände der Pfarrkirche wird neu gestaltet2019-03-15T15:43:09+00:00

Spenden in Nigeria angekommen

Liebe Brüder und Schwestern der Seelsorgeeinheit Kapfenburg,
ich bestätige hiermit den Eingang der Spende in Höhe von 20.000 € aus Ihren Kirchengemeinden durch Herrn Pfarrer Dr. Pius Adiele für das Missionsprojekt „Holy Rosary Hospital Ogbor Nguru“ in der Diözese Ahiara, Nigeria.
Ich danke Ihnen von Herzen für Ihre Großzügigkeit und vor allem für Ihre Opferbereitschaft und Solidarität. Sie haben tatkräftige christliche Nächstenliebe gezeigt. Sie müssen wissen, dass Sie vielen armen Kindern und ihren Familien Freude und Hoffnung gebracht und das Leben vieler schwangeren Frauen durch Ihre großherzigen Spenden gerettet haben.
Durch Ihre stetigen Bemühungen konnte bisher das Gebäude für die Säuglings- und Entbindungsstation des Krankenhauses vollständig mit Betten ausgestattet werden; der OP-Saal wurde ebenfalls eingerichtet. Gleichfalls ist der Kreißsaal mit allen notwendigen Geräten in Betrieb. Ihre letzte Spende wird zur Einrichtung der Intensivstation für Kleinkinder und zur Einrichtung einer Blutbank verwendet. Ich versichere Ihnen die gewissenhafte, vernünftige und kompetente Verwendung Ihrer Spenden in Übereinstimmung mit den Absichten für die sie erbracht wurden, denn wir freuen uns auf Ihre weitere Unterstützung zur Realisierung dieser unserer Projekte.
Im Namen aller Begünstigten bringe ich nochmals meine tiefe Dankbarkeit zum Ausdruck und erflehe Gottes Segen für Sie alle.
Mit den besten Wünschen
+ Bischof Lucius Iwejuru Ugorji

Der OP-Saal (Erdgeschoss rechts) und die Leitungen des Krankenhauses und der Diözese mit Patientinnen.

Spenden in Nigeria angekommen2019-03-15T15:32:34+00:00

Aufruf der deutschen Bischöfe zur Misereor- Fastenaktion 2019

Liebe Schwestern und Brüder,
junge Menschen wünschen sich eine Welt voller Möglichkeiten. Sie haben Ideen, Hoffnungen und Pläne und sind offen für die Zukunft. Daher lautet das Leitwort der diesjährigen Fastenaktion von Misereor:
„Mach was draus: sei Zukunft!“ Die Fastenaktion wird gemeinsam mit der Kirche in El Salvador durchgeführt. Sie will vor allem Jugendliche ermutigen, im Vertrauen auf Gottes Liebe und die von ihm geschenkten eigenen  Begabungen zu leben. Im mittelamerikanischen El Salvador ist es nicht  leicht, an eine gute Zukunft zu glauben. Es herrschen Armut und Gewalt. Gerade junge Menschen finden keine Ausbildungs- und Arbeitsplätze. Trotzdem fassen viele Jugendliche in den von Misereor geförderten Projekten Vertrauen in die Zukunft. Sie werden so zu Botschaftern einer besseren, friedlichen Welt.
Lassen Sie sich von der Zuversicht dieser Jugendlichen anstecken! „Mach was draus: sei Zukunft!“ Dieses Leitwort zur Fastenaktion gilt uns allen, egal welchen Alters. Gestalten auch Sie am kommenden Sonntag Zukunft – durch Ihr Gebet, Ihre Aktion in der Gemeinde, durch Ihre Gabe bei der Misereor-Kollekte. Ihre Spende trägt dazu bei, dass junge Menschen in El Salvador und weltweit
hoffnungsvoll Zukunft mitgestalten können.
Fulda, den 27. September 2018
Für das Bistum Rottenburg Stuttgart
+ Bischof Gebhard Fürst

Aufruf der deutschen Bischöfe zur Misereor- Fastenaktion 20192019-03-15T15:26:57+00:00

Freude und Frohsinn bei den Senioren

Zu einem fröhlich-bunten Nachmittag waren am Gumpendonnerstag viele Senioren der evangelischen und katholischen Kirchengemeinden in den Gemeindesaal Sankt Martin gekommen. Gestärkt durch Kaffee und Fastnachtsküchle stimmten die erwartungsvollen Gäste in den Faschingsschlager 2019 ein. Begleitet wurden sie dabei von Schwester Stilla an der „Quetsche“, die auch zwischen den Programmpunkten aufspielte. Ein Strahlen stand in allen Gesichtern, als die Kleinen vom Kindergarten St. Martin mit ihren lustigen Liedern und einem Tänzchen auftraten. Nicht wegzudenken ist die Mitgestaltung durch den Kath. Frauenbund mit Punkten aus dem großartigen Programm des beliebten Frauenfaschings. So traten die „Jagsttalperlen“ auf, die mit ihren Luftpumpen ein lustig-schräges Konzert zauberten, um anschließend eine Flugreise anzutreten. Bei der großen Vielfalt an Wunschzielen, allesamt musikalisch vorgetragen, musste der Pilot auf die Landungen verzichten. Nur durch einen Sprung mit dem Fallschirm konnten die Damen die Orte ihrer Wahl weltweit erreichen. Die Lacher auf ihrer Seite hatten die „Gscheidles“, die einen Blick in ihren Alltag gewährten. Beim Frühstück kam die Frage auf: „Was macha mr heut?“. Martha und Gustav konnten sich nicht über die Gestaltung des Tages einigen bei den vielen Möglichkeiten, die Westhausen bietet. So blieb für das Rentnerpaar nach langem Hin und Her nur ein Schläfchen auf der Terrasse übrig. Fast zu klein und zu niedrig war der Saal, als unter der Bezeichnung „Wolkenschieber“ Heißluftballone zur Türe hereinschwebten und zur Melodie von „99 Luftballons“ mit einem Formationstanz für großen Beifall sorgten. Bevor sich der Nachmittag dem Ende zu neigte, trat von allen erwartet der „Bauer vom Härtsfeld“, alias Erich Hoffmann, auf. Mit Witz und einem Augenzwinkern berichtete er von vielen Erlebnissen mit „seiner Babett“ und von anderen lustigen Begebenheiten aus dem Alltag. Nach dem Verabschiedungsgedicht sangen alle noch ein Lied und auf dem Heimweg träumte so manche und mancher bereits vom nächsten Fasching.

Weiter zu den Fotos…
Foto: Erich Hoffmann

Freude und Frohsinn bei den Senioren2019-03-12T16:31:11+00:00

Pflanzenflohmarkt

Wir möchten im April wieder einen Pflanzenflohmarkt durchführen. Um die Veranstaltung wieder zu einem Erfolg werden zu lassen, benötigen wir auch hier Ihre Unterstützung. Wir bitten Sie schon jetzt, die bei Ihren Gartenarbeiten übrigen Pflanzen nicht zu entsorgen, sondern uns zeitnah vor dem Pflanzenflohmarkt zur Verfügung zu stellen. Der Abgabetermin wird hier noch bekannt gegeben. Zimmerpflanzen können wir NICHT
annehmen!
Falls Sie keine Möglichkeit haben, die Pflanzen bis dahin zu lagern oder sonstige Rückfragen haben, wenden Sie sich bitte an Brigitta Wigger, Tel. 07363-5051. Im Voraus schon „Vergelt’s Gott“!

Pflanzenflohmarkt2019-02-28T16:45:59+00:00

Ökumenisches Friedensgebet 2019

Allmächtiger Gott,Schöpfer und Erhalterallen Lebens,
wir treten vor dich, um für Frieden und Gerechtigkeit zu beten.
Du hast uns mit einer wunderbaren Heimat gesegnet:
Die Natur ist prachtvoll schön.
Menschen aus unterschiedlichen Kulturen kommen hier zusammen.
Wir hören viele Dialekte und Sprachen.
Aber aus menschlicher Schwachheit und wegen unseres Egoismus geraten
deine Schöpfung und das Zusammenleben der Völker immer
wieder aus den Fugen. Deshalb bitten wir dich:
Wenn Unfriede herrscht und Menschen unter Konflikten leiden:
Dann, Gott, öffne dem Frieden Tore in unsere Herzen und in die Herzen
der Völker.
Wenn Misstrauen und Gewalt unter den Menschen wächst und Hass
zwischen den Völkern entsteht: Dann, Gott stärke den Geist der Einheit.
Wenn uns Chaos und Durcheinander ängstigen und Propaganda uns in
die Irre führen will: Dann, Gott stärke den Geist der Einheit.
Wenn es immer wieder neu gilt, die Probleme und Sorgen der Menschen
und Völker anzugehen: Dann, Gott, lass uns Menschen unterstützen,
die sich in unserem Land und weltweit für Gerechtigkeit,
Gleichheit und Frieden einsetzen.
Gott, schenke uns deine Hilfe und lass uns das Unsere tun gegen jede
Art von Ungerechtigkeit.
Weil du uns den Frieden verheißen hast, dürfen wir, dein Volk, neue
Hoffnung schöpfen und frischen Mut. Darum bitten wir dich im Namen
unseres Herrn und Erlösers Jesus Christus.
Amen.
Imiwala Imchen, Ökumenisches Friedensgebet 2019
Abbildung: © Worreingam* & Imnanuchet*, Nordostindien.

Ökumenisches Friedensgebet 20192019-02-28T16:31:05+00:00

Abschied von Pfarrer Alfredo

Mit einem Marienlied aus seiner Heimat, das er auf seiner Gitarre begleitete, klang der letzte Gottesdienst, den Pfarrer Alfredo während seiner Vertretungszeit in unserer Seelsorgeeinheit hielt, aus. Matthias Rief, zweiter Vorsitzender des Kirchengemeinderates Westhausen, bedankte sich im Namen der Priester und der Kirchengemeinden mit einem Abschiedsgeschenk und einer Spende bei Pfarrer Alfredo Joé Chimbinda.
Wir werden ihm verbunden bleiben – schon deshalb, weil er nach dem Vorbild unserer Kapelle Mutter Teresa die erste Anbetungskapelle in Angola bauen lässt. Ein Bau aus Natursteinen wird derzeit neben der Pfarrkirche seiner Gemeinde in Huambo errichtet. Auch sie soll – wie unsere Kapelle – rund um die Uhr für das immerwährende Gebet geöffnet sein. Über den aktuellen Stand berichtete er uns, dass die Kapelle inzwischen das Dach bekommen hat, derzeit aber Baustop sei, weil das Geld aufgebraucht ist. Sobald wieder Spenden aus der Bevölkerung eingehen, wird weitergebaut.
Wir wünschen Pfarrer Alfredo alles Gute für sein Vorhaben und Wirken in Angola und sagen ein herzliches Dankeschön für die Zeit, die wir hier mit ihm haben durften. Weitere Informationen zum Bau der Kapelle finden Sie an der Informationswand vor der Kapelle Mutter Teresa im Pfarrhaus Westhausen.

Abschied von Pfarrer Alfredo2019-02-28T16:23:06+00:00

Stellenausschreibung – Reinigungskräfte

Die Kath. Kirchengemeinde St. Mauritius, Westhausen sucht zum frühestmöglichen Termin
Reinigungskräfte
für die Pfarrkirche St. Mauritius und den Pfarrstadel. Die Stellen sind unbefristet und mit einem Beschäftigungsumfang von 3,5 Wochenstunden (Pfarrkirche) bzw. 2,5 Std. (Pfarrstadel) angesetzt. Die Stellen können getrennt oder auch gemeinsam vergeben werden. Das Aufgabengebiet umfasst die wöchentliche Reinigung und Pflege der genannten kirchlichen Gebäude zum Teil im Team mit einer weiteren Mitarbeiterin.
Die Reinigung der Pfarrkirche erfolgt regelmäßig am Freitagmorgen. Die Reinigung des Pfarrstadels kann noch individuell abgesprochen werden.
Wir erwarten von Ihnen Flexibilität, Teamfähigkeit und ein hohes Maß an Einsatzbereitschaft.
Die Einstellung und Vergütung erfolgt nach der Arbeitsvertragsordnung der Diözese Rottenburg-Stuttgart, vergleichbar Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes der Länder (TV-L). Eine Zusatzversorgung wird gewährt.
Ihre schriftliche Bewerbung mit den üblichen Unterlagen richten Sie bitte baldmöglichst an das Kath. Pfarramt St. Mauritius, Kirchplatz 7, 73463 Westhausen. Für Rückfragen steht ihnen unser Kirchenpfleger, Herr Starz (Tel.: 07363/4555 , Email: Kirchenpflege-St.Mauritius@web.de) gerne zur Verfügung.

Stellenausschreibung – Reinigungskräfte2019-02-28T15:19:36+00:00

Sternsinger

Ein herzliches Dankeschön unseren Sternsingern, die insgesamt Spenden in Höhe von 3150 € gesammelt haben. Die Spenden gehen an das Kindermissionswerk und werden für den Kindergarten in Tansania und das Projekt in Peru verwendet.

Sternsinger2019-02-10T10:56:58+00:00

Für immer gültig:

Römer 8,28 - also genießen Sie Ihren Tag!