About Special Agent

This author has not yet filled in any details.
So far Special Agent has created 347 blog entries.

Endgültiger Wahlvorschlag (§ 5 Wahlordnung) Lippach

für die Wahl der Kirchengemeinderäte am 22. März 2020, Lippach

Bandel, Jürgen, 1976, Bauleiter, Röttinger Str. 60
Eisele, Salvia, 1978 Orthopädiemechanikerin, Obere Brühlstr. 2
Frankenreiter, Renate, 1977, Fleischfachverkäuferin Am Fahrenbach 34
Maierhöfer, Elke, 1969, Prozessbetreuerin, Lindorf 2
Rathgeb, Wolfgang, 1963, Metallfacharbeiter, Heiderosenstr. 9
Rosencrants, Johann, 2001, Auszubildender, Röttinger Str. 34
Schimmel, Tobias, 1981, Kfz-Mechaniker, Röttinger Str. 47/1
Ziegelbaur, Ingeborg, 1971, Hotelfachfrau Blumenstr. 8

Wahlunterlagen
Die Wahlunterlagen werden Ihnen in den Wochen vor der Wahl zugestellt. Sollten Sie diese nicht bis zum 15. März erhalten, melden Sie sich bitte bis spätestens Freitag, 21. März um 11 Uhr im Pfarramt Westhausen (Tel. 9540100).
Nutzen Sie ihr Stimmrecht um den Kandidatinnen und Kandidaten ihr Vertrauen auszusprechen und gehen Sie wählen!
Pfarrer Dr. Pius Adiele, Pfarrer Matthias Reiner, Gemeindereferentin Anja Thumm und Jugendreferentin Petra Koch
Öffnungszeiten der Wahllokale:
Westhausen, Pfarrstadel
Sonntag, 22. März von 9.30 – 16 Uhr
Lippach,
Gemeindehaus St. Katharina
Sonntag, 22. März von 8 – 16 Uhr

Endgültiger Wahlvorschlag (§ 5 Wahlordnung) Lippach2020-03-04T16:53:23+00:00

Endgültiger Wahlvorschlag (§ 5 Wahlordnung) Westhausen

für die Wahl der Kirchengemeinderäte am 22. März 2020, Westhausen

Allinger, Philip, 1989, Arbeitsvermittler, Brucknerstr. 6
Feldmeyer, Alois, 1956, Rentner, Robert-Koch-Str. 6
Hutter, Margit, 1970, Verwaltungsangestellte, Brucknerstr. 5
Kirsch, Annette, 1974, Lehrerin, Aalener Str. 9
Möller, Silvia, 1968, Beamtin, Mozartstr. 10
Neukamm, Ulrike, 1965, Erzieherin, Eichendorffstr. 9
Ruck, Christoph, 1988, Innenausbauingenieur, Industriestr. 28
Sauter, Andreas, 1974, Bürokaufmann, Bohlerstr. 4
Sauter, Matthias, 1968, Holztechniker, Sudetenstr. 11
Schlipf, Bettina, 1966, Reiseverkehrskauffrau, St. Stephanus-Str. 1
Wanner, Katharina, 1986, Personaldisponentin, Silvesterstr. 7
Wigger, Brigitta, 1951, Mesnerin, Jurastr. 9
Wolter, Violetta, 1974, Kaufm. Angestellte, Industriestr. 18

Wahlunterlagen
Die Wahlunterlagen werden Ihnen in den Wochen vor der Wahl zugestellt. Sollten Sie diese nicht bis zum 15. März erhalten, melden Sie sich bitte bis spätestens Freitag, 21. März um 11 Uhr im Pfarramt Westhausen (Tel. 9540100).
Nutzen Sie ihr Stimmrecht um den Kandidatinnen und Kandidaten ihr Vertrauen auszusprechen und gehen Sie wählen!
Pfarrer Dr. Pius Adiele, Pfarrer Matthias Reiner, Gemeindereferentin Anja Thumm und Jugendreferentin Petra Koch
Öffnungszeiten der Wahllokale:
Westhausen, Pfarrstadel
Sonntag, 22. März von 9.30 – 16 Uhr
Lippach,
Gemeindehaus St. Katharina
Sonntag, 22. März von 8 – 16 Uhr

Endgültiger Wahlvorschlag (§ 5 Wahlordnung) Westhausen2020-03-04T16:50:26+00:00

Jugendreferentin in unserer Seelsorgeeinheit

„Kindern und Jugendlichen den christlichen Glauben, ein gutes Miteinander und Achtsamkeit für sich, seinen Mitmenschen und der Welt gegenüber nicht nur theoretisch zu lehren, sondern auch vorzuleben und mit ihnen  gemeinsam mit Leben zu füllen“, darin sieht Frau Koch die Aufgabe einer Jugendreferentin. Dafür durfte sie in ihrer beruflichen Vergangenheit als Sozialpädagogin, aber auch in der Gemeinde Westhausen, aus der Frau Koch stammt, viele Erfahrungen sammeln. Als Mutter von drei Kindern war sie bei den kleinen Freunden Jesu aktiv, hat Erstkommunion- und Sternsingergruppen betreut und wirkt seit einigen Jahren auch bei den ökumenischen Bibelentdeckertagen mit.
Seit dem 1. März 2020 verstärkt Frau Koch das Pastoralteam als Jugendreferentin der Seelsorgeeinheit Kapfenburg. Kommen Sie mit ihr ins Gespräch und lernen Sie Frau Koch persönlich kennen. Ihr Büro hat Petra Koch im Pfarrhaus in Lauchheim und ist dort nach Vereinbarung erreichbar.
Sie erreichen Frau Koch telefonisch: 01573 22 700 78 oder per Mail: Petra.Koch@drs.de
Willkommen Petra Koch! Schon lange Zeit bemühte sich Pfarrer Reiner um eine Stelle, die die Kinder- und Jugendarbeit in der Seelsorgeeinheit unterstützt. Nun trugen die Bemühungen endlich Früchte und wir freuen uns, Frau
Petra Koch zum 1. März im Pastoralteam willkommen heißen zu dürfen. Wir wünschen Frau Koch viel Freude und gute Begegnungen bei ihren Aufgaben.

Jugendreferentin in unserer Seelsorgeeinheit2020-03-13T21:06:37+00:00

Ein fröhlicher Nachmittag für Senioren

Den Gumpendonnerstag möchten viele Westhausener Seniorinnen und Senioren nicht mehr missen. So auch dieses Jahr. Denn wieder ging es rund beim ökumenischen Faschingsnachmittag im Gemeindesaal St. Martin. Kaffee, Tee und Fastnachtsküchle schmeckten den zahlreichen Besuchern und gaben zugleich Stärkung für drei Stunden Lachen, Singen, Klatschen, Schunkeln und Staunen. Mit dem neu getexteten „Faschingsschlager 2020“ kam gleich eine tolle Stimmung auf. Alexander zog an seiner „Quetsche“ alle Register und Janis entlockte seinem Banjo seltener bekannte Klänge. Im Duo spielten sie in den Programmpausen, sorgten für Schunkelrunden und erfreuten mit ihrer Musik die närrische Seniorenschar. Als „echte Jagsttalperlen“ stiegen die Damen vom Kath. Frauenbund singend in das „Gi-Ga-Gondele“ ein, um sich vom Gondoliere über den Jagsttalsee schippern zu lassen, nicht ohne abschließend noch ihr Erkennungslied „Heut bleiben die Männer zu Haus“ zu trällern. Dass es gar nicht mehr so einfach ist, eine Schreibmaschine reparieren zu lassen, erfuhr man bei einem Sketch von Anneliese und Annemarie. Und so war der junge Verkäufer im Officeshop ziemlich ratlos, hatte er doch so ein Ding noch nie gesehen. So kann es gehen, wenn zwei Generationen mit unterschiedlichstem technischen Wissensstand aufeinander treffen. Vor 37 Jahren waren Frauen beim Rosenmontagsball der Kolpingsfamilie aufgetreten und hatten auf diverse Schlagermelodien schwäbische Speisen besungen. Es war gelungen, die Damen von einst für den Seniorenfasching noch einmal als „Singende Hausfrauen“ zu rekrutieren. Im deren Vortrag erfuhr man nicht nur das Rezept für Spätzle; so manchem Besucher lief das Wasser im Mund zusammen beim Gedanken an Ofaschlupfer, gsalzene Rahmkuacha, Weckaknöpfla, Maultascha, Lensa ond Spätzle, Sulzen und vielem mehr. Richtig gruselig wurde es dann, als die „Geisterbräute“ – wiederum eine Gruppe des Frauenbunds – in ihren ideenreichen schaurig-schönen Kostümen mit einem Tanz in Erscheinung traten. Bevor man aber an das Ende denken musste, trat von allen erwartet der „Bauer vom Härtsfeld“, alias Erich Hoffmann, auf. Mit Witz und einem Augenzwinkern berichtete er von vielen Erlebnissen mit „seiner Babett“ und von anderen lustigen Begebenheiten aus dem Alltag. Nach einem Gruß an die Februar-Geburtstagskinder, dem Dank an alle Mitwirkenden und einem Verabschiedungsgedicht sang man noch ein Lied. In der folgenden Nacht träumte vielleicht so manche und mancher bereits vom nächsten Gumpendonnerstag.

Weiter zu den Fotos….
Foto: Erich Hoffmann

Ein fröhlicher Nachmittag für Senioren2020-02-24T16:53:17+00:00

Senioren besuchen Krippe in Renningen

Zum Ausklang der Weihnachtszeit besuchte die Seniorenbegegnung St. Mauritius die Krippe in der Martinskirche im Renninger Stadtteil Malmsheim. Sie ist Anziehungspunkt für Menschen aus der weiten Umgebung. Sie war bis Lichtmess aufgebaut, heuer zum 40. Mal, und stand unter dem Thema „Ich hebe meine Augen auf zu den Bergen.“
Pfarrer Pitzal erklärte die Krippe, in deren Mittelpunkt in diesem Jahr sieben „Lebensberge“ stehen; Berge, die für unser Leben von besonderer Bedeutung sind:
Man sieht den Berg Sinai, auf dem der Menschheit die Zehn Gebote gegeben wurden, die Akropolis, von der die Demokratie ausging, Rom mit dem Kapitol steht für die Rechtsordnung, der Monte Casino erinnert daran, dass die Benediktiner die Grundwerte für Kultur, Kunst, Agrarwirtschaft und Religion gelegt haben. Der Wittenberg steht stellvertretend für die Reformation und der Württemberg erinnert an das erste Auto der Welt, das dort gebaut wurde.
Das Geschehen der Heiligen Nacht ist vor dem Berg von Bethlehem aufgebaut, im Hintergrund ist Golgota zu sehen. Etwa 400 Figuren mit einer Größe von ca. 50cm schmücken die einzelnen Szenen und Darstellungen. An den Seitenwänden der Kirche sind Bilder verschiedener Weltberge und schwäbische Berge zu sehen. Aufgezeigt werden Probleme unserer Zeit wie Umweltverschmutzung, private Verschuldung oder die Verelendung in den Slums. Aber auch die hoffnungsvollen Entwicklungen unseres gegenwärtigen Lebens sind dargestellt, wie das Miteinander der Vereine, eine gute Nachbarschaft, die deutsch-französische Freundschaft, Ökumene, Altenzentren und Hospize. Auch Papst Franziskus, wie er mitten unter den Armen Zeichen der Hoffnung vermittelt, wird gezeigt.
Im hinteren Teil der Kirche gehen die Darstellungen auf die Berge der Bibel ein. Der Berg der Völker, der brennende Dornbusch am Berg Horeb oder der Zionsberg mit dem Felsendom werden ebenso gezeigt wie der Berg der Seligpreisungen und der Ölberg.
Anlässlich des Krippenjubiläums wurde auch eine Festschrift herausgegeben mit den wichtigsten Darstellungen der letzten 40 Jahre, die Pfarrer Pitzal gerne signierte. Mit den gesammelten Spenden werden Projekte in der Einen Welt unterstützt. Tief beeindruckt waren die Besucher von der Darstellung und Ausgestaltung der Krippe und ihrer kraftvollen Botschaft. Es wurde für alle zu einem nachhaltigen Erlebnis. Nach einer Stärkung im Gemeindehaus bei Kaffee und Kuchen trat man die Heimreise an.

Weiter zu den Fotos….
Foto: Erich Hoffmann

Senioren besuchen Krippe in Renningen2020-02-16T20:43:51+00:00

Dachziegel-Pate werden!

Sie wissen nicht, was eine Dachziegel-Patenschaft ist? Es dauert nicht mehr lange, dann wird unser Kirchendach eingedeckt. Die Dachziegel werden unsere Kirche vor Wind und Wetter schützen. Ihnen bieten die Dachziegel die Gelegenheit, sich im Zusammenhang mit der Kichenrenovierung 2020 zu „verewigen“. Das geht folgendermaßen:
Gegen eine Spende von 10,- € „erwerben“ Sie einen der „Biberschwänze“, schreiben einen Gruß oder Ihren Namen auf die Rückseite und legen den Dachziegel auf die Palette zurück. Immer, wenn Sie dann das Kirchendach betrachten, wissen Sie, dass einer dieser Ziegel „Ihnen gehört“. Mit dieser Aktion werden Sie in die Geschichte unseres Kirchendaches eingehen!
Die Gelegenheit zum „Erwerb“ eines Dachziegels besteht nach den Gottesdiensten am 16., 22. und 23. Februar in der Pfarrgarage. Auf Wunsch wird der Ziegel auch von uns mit Ihrem Namen beschriftet.

Dachziegel-Pate werden!2020-02-16T20:02:24+00:00

Kleine Freunde Jesu

Seit November 2018 feiern wir auch in Lippach regelmäßig parallel zur Eucharistiefeier einen Kindergottesdienst mit den „Kleinen Freunden Jesu“ im Gemeindehaus St. Katharina. Themen der Kindergottesdienste sind z.B. „Wasser“ „Sonne“ „Licht“ – Was machen sie mit uns? Wo kommen sie her? Welche Verbindung zum Glauben bzw. zu Jesus besteht? Anhand von Geschichten, Liedern oder Bastelarbeiten stellen wir einen Bezug für die Kinder her.
Nach der Kommunion gehen die Kinder in die Kirche, wo sie vom Pfarrer begrüßt und gesegnet werden. Sie berichten von ihrer Stunde und manchmal verteilen sie auch gebastelte Geschenke an die Kirchenbesucher.
Am Anfang waren alle noch recht zurückhaltend aber inzwischen ist die Teilnahme der Kinder mehr geworden, worüber wir uns sehr freuen. Vielen Dank an alle Kinder, die sich freuen, Gott auf diese Weise kennen zu lernen und Danke an die Eltern, die uns dabei unterstützen.
Im Team der „Kleinen Freunde Jesu“ gab es zu Jahresbeginn einen Wechsel: Zur Unterstützung von Sandra Reuter (zweite von re.) und Anja Rathgeb sind Dagmar Mündel (ganz re.) und Melanie Padöller (ganz li.) dazugekommen, die wir herzlich begrüßen. Salvia Eisele und Stefanie Dambacher, denen wir für ihr bisheriges Wirken in diesem Team danken, werden sich neuen Aufgaben in der Kirchengemeinde zuwenden.

Kleine Freunde Jesu2020-02-16T19:59:33+00:00

Mini-Skitag

Am Samstag, 7. März sind alle Lippacher Minis eingeladen, an der Skiausfahrt nach Steibis teilzunehmen. Nach unserer Rückkehr am Abend feiern wir zusammen mit Pfarrer Reiner eine Andacht, werden zusammen Abendessen
und den Tag mit einem Spieleabend, den die Oberministranten vorbereiten, ausklingen lassen.
Wer nicht mit zum Skifahren gehen möchte/kann, ist herzlich eingeladen, zum Abendprogramm ab 18 Uhr dazuzustoßen. Anmeldung bis spätestens 22. Februar bei Familie Weinelt.

Mini-Skitag2020-02-16T19:55:21+00:00

Danke Pfarrer Alfredo

Schon zum dritten Mal war er in der Seelsorgeeinheit während der Urlaubszeit von Pfarrer Adiele zur Unterstützung unserer Priester eingesetzt.
Als „Pfarrer mit der Gitarre“ ist Pfarrer Alfredo allen ein Begriff und wir freuen uns, dass wir viele Gottesdienste mit ihm feiern durften und nette Begegnungen hatten. Am 10. Februar hat er wieder die Heimreise nach Angola angetreten. Wir wünschen Ihnen lieber Pfarrer Alfredo von Herzen alles Gute und danken Ihnen für die gemeinsame Zeit.

Danke Pfarrer Alfredo2020-02-16T19:37:36+00:00

Kinderchor „Die Bunten Noten“

Nach den Faschingsferien laden wir alle Kinder ab der ersten Klasse, die gerne singen, herzlich ein, bei uns mitzumachen. Wir treffen uns montags von 17.15 – 18 Uhr im Pfarrstadel.

Kinderchor „Die Bunten Noten“2020-02-16T19:10:43+00:00

Für immer gültig:

Römer 8,28 - also genießen Sie Ihren Tag!