Patrozinium Lindorf

Kapelle zur schmerzhaften Muttergottes in Lindorf. Die erste Kapelle in Lindorf wurde vermutlich um den 3 0 – j ä h r igen Krieg erbaut. Die heutige Kapelle wurde im Jahr 1898/99 nach dem Abriss der alten Kapelle neu erbaut.
Mehr geschichtliche Details sind nicht bekannt. Die Kapelle ist in Privatbesitz.
Das Altarbild mit dem spätgotischen Holzrelief stellt die “Beweinung Christi“ dar. Ein elektronisches Geläut wurde 2004 eingebaut,
so dass die Glocken um 6 Uhr morgens, 12 Uhr mittags und 19 Uhr abends an das Angelus-Gebet erinnern.
Die Kapelle bietet 12 Sitzplätze und ist mehrmals im Jahr, so vor allem am Patrozinium (15. September) und am Bittgang, Versammlungsort für Gläubige aus Nah und Fern.
Falls die Kapelle verschlossen ist, kann der Schlüssel bei Frau Maierhöfer (Tel. 07965/ 802734), die seit über 40 Jahren
Mesnerin ist, gerne abgeholt werden.

2018-08-27T17:36:29+00:00

Für immer gültig:

Römer 8,28 - also genießen Sie Ihren Tag!