Liebe „Home for Hope-Interessierte“

und Unterstützer und „Hallo“ an alle, die zum ersten Mal von diesem Projekt lesen.
Seit 2012 engagiere ich mich für sozial benachteiligte Kinder in Ghana. Die Projektarbeit begann mit dem Aufbau eines Waisenhauses und umfasst mittlerweile ein Kinder und Bildungszentrum. Meine Aufgabe als Vorstand der Stiftung „ Home for Hope“ ist es, Spendengelder zu gewinnen, die Projektarbeit zu koordinieren und als eine Art  Zukunftslotsin zu fungieren, die individuell und gerecht eine bestmögliche Unterstützung für diese Kinder und Jugendlichen auf ihrem Bildungsweg leistet.
Frisch zurück von meiner 9. Reise kann ich berichten, dass das Projekt von Jahr zu Jahr wächst, an Nachhaltigkeit, Professionalität und Eigenverantwortung gewinnt und immer noch voller Pläne und Visionen steckt.
Jeden Morgen rollt mehrmals unser schuleigener Schulbus an und bringt knapp 200  SchülerInnen aus den umliegenden Dörfern ebenso wie 25 lokale MitarbeiterInnen in das Bildungszentrum. Darüber hinaus unterstützen wir bereits fünf Kinder aus dem  Waisenhaus, einen Beruf zu erlernen, um später gut auf eigenen Beinen stehen zu können.
Momentan steckt das Projekt mitten im Bau eines notwendigen dritten Schulgebäudes, plant den Anschluss der sanitären Einrichtungen an fließend Wasser, investiert in die  Selbstversorgung vor Ort und versucht langfristig, die laufenden Kosten für Gehälter,  Schulutensilien, Essen und Medizin zu decken. Dafür bin ich weiterhin auf eure  Unterstützung angewiesen. Auch, falls ihr Ideen für Förderanträge, Spendenaktionen oder anderweitige Mittel für das Generieren von Spenden und Förderern habt – sagt mir gerne Bescheid!
Weitere Informationen findet ihr unter www.home-for-hope.de oder auf Facebook unter Projekt Home for Hope, Ghana Medaase.
Vielen Dank, Eure Carolin Hoffmann

2019-11-02T09:34:55+00:00

Für immer gültig:

Römer 8,28 - also genießen Sie Ihren Tag!