Ein Freundschaftsband für Jesus knüpfen

„Jesus, mein Freund“ war der Leitgedanken der diesjährigen Erstkommunionvorbereitung in unserer Seelsorgeeinheit Kapfenburg. So durften am Sonntag, 28. April, in St. Mauritius Westhausen 33 Kinder ihre erste Heilige Kommunion feiern. Die Eltern, Verwandten, Freunde und die ganze Gemeinde wurden von den Kindern und von Pfarrer Matthias Reiner herzlich begrüßt. Im Gotteshaus herrschte eine besonders festliche Atmosphäre. Alle Plätze waren belegt, herrlicher Blumenschmuck zierte Altarraum und Bänke, die Klänge der Orgel und der Violine und die Musik und der Gesang der Band Adoremus sorgten für ein besonderes Klangerlebnis, was es leicht machte, das Herz für Gott zu öffnen. Die Worte der Predigt verdeutlichte Pfarrer Reiner anhand eines Freundschaftsbandes, das aus Fäden in vier Farben geknüpft war. Dieses Band solle unsere Freundschaft zu Jesus versinnbildlichen. Die Farbe Orange stehe für die Freude, die in einer Gemeinschaft wichtig sei und diese erst vollkommen mache. Grün bedeute Leben. Ein Leben, das Jesus uns schenkt und in dem er immer bei uns sein will. Rot, die Farbe der Liebe. Dieses Rot sei nicht nur wie ein Rosa, das für ein Glücksgefühl stehe, sondern Rot sei auch die Farbe des Blutes. Jesus habe aus lauter Liebe zu uns sein Blut gegeben. Wahre Liebe sei treu und könne auch schmerzen, was in jeder Beziehung erfahren werden kann. Die vierte Farbe, das Weiß, stehe für den Neubeginn. In unseren Beziehungen komme es immer wieder darauf an, neu zu beginnen, Streit zu begraben und einander zu verzeihen. Das Freundschaftsband, das als Anschauungsobjekt galt, war aber nicht fertig geknüpft. Das solle bedeuten, dass unsere Freundschaft zu Jesus nie fertig ist. Ständig, während des ganzen Lebens, gelte es weitere Knoten hinzuzufügen, so wie auch heute am Tag der Erstkommunion. Nur so habe diese Freundschaft mit Jesus Bestand. Nach der Predigt trugen Kinder die Fürbitten vor, dann durften die Kommunionkinder den Tisch des Herrn, den Altar, für das Festmahl bereiten.

Am Nachmittag brachten die Familien in einer kurzen Andacht mit Pfarrer Mathias Reiner und Gemeindereferentin Anja Staudenecker ihren Dank für den schönen Tag vor Gott. In einer kleinen Aktion brachten die Kinder zum Ausdruck, wie ihr Freundschaftsband für Jesus aussieht. Dabei legten sie farbige Tücher vor dem Altar nieder.

Ein herzliches Vergelt’s Gott gilt den Müttern, welche die Kinder in Kleingruppen vorbereitet und begleitet haben. Ein besonders herzliches Dankeschön geht an unsere Gemeindereferentin Anja Staudenecker und unseren Pfarrer Matthias Reiner, die beide mit viel Einsatz und großer Hingabe die Kinder für die Freundschaft mit Jesus begeistern konnten.

Weiter zu den Fotos…
Foto: Erich Hoffmann

2019-05-25T20:46:57+00:00

Für immer gültig:

Römer 8,28 - also genießen Sie Ihren Tag!