Kircheneintritt2017-01-26T00:27:46+00:00

Sie möchten katholisch werden?

Das ist sicher keine Entscheidung, die man mal so nebenher fällt, aber es ist eine, die wir wärmstens empfehlen können …

Eintritt in die katholische Kirche

Jeder von uns hat eine andere Lebensgeschichte. Und so ist es letztlich auch nicht von Bedeutung, was in Ihrer Vergangenheit alles war. Ihre Überzeugungen und Ihr Glaube hier und heute sind entscheidend für einen Eintritt in die katholische Kirche. Je nachdem, ob Sie zuvor schon einmal katholisch waren und dann ausgetreten sind oder ob Sie einer anderen christlichen Konfession angehörten oder aber zuvor noch kein Christ waren, ist das Procedere des Eintritts aber etwas unterschiedlich. Nachfolgend ein kurzer Überblick.

Wiedereintritt

Sie waren bereits früher katholisch und haben sich aber vor einiger Zeit zum Austritt entschlossen. Inzwischen hat sich Ihre Sicht geändert: Sie möchten wieder in die katholische Kirche eintreten. Wir freuen uns, wenn Sie nun – aus welchem Anstoß heraus auch immer – einen neuen Bezug zum Glauben und zur Kirche gefunden haben und den Weg zurück in die kirchliche Gemeinschaft suchen. Ihr Wiedereintritt ist somit eine Versöhnung mit der Kirche.

Ihr erster Schritt: Nehmen Sie Kontakt auf mit Ihrem Pfarrer, der Ihr Anliegen und alle Fragen zum Wiedereintritt mit Ihnen bespricht. Ein Wiedereintritt kann nicht über eine staatliche Stelle wie beim Austritt erfolgen, sondern nur über einen katholischen Seelsorger bzw. eine Seelsorgerin. Nach diesem Gespräch ist es am Seelsorger bzw. an der Seelsorgerin, den Bischof in einem Brief um Ihre Wiederaufnahme zu bitten. Nach Zustimmung des Bischofs oder seines Stellvertreters wird es dann in der Gemeinde vor Ort eine kleine Wiederaufnahmefeier geben. In welchem Rahmen das dann geschehen kann – ganz klein im Pfarrbüro oder innerhalb eines Gottesdienstes –, besprechen Sie am besten mit Ihrem Pfarrer. Taufe und Firmung müssen nach einem Wiedereintritt nicht wiederholt werden – sie können es sogar nicht einmal. Nach katholischem Verständnis gelten diese Sakramente lebenslang.

Übertritt – Konversion

Wenn Sie als getaufter Christ Ihre Wurzeln in einer anderen Kirche oder Gemeinschaft haben, gehören Sie auf jeden Fall bereits zur Gemeinschaft der Christen. Vielleicht möchten Sie die Schätze des katholischen Glaubens und Lebens für sich entdecken. Wenn Sie den katholischen Glauben näher kennenlernen möchten oder bereits entschlossen sind, zur katholischen Kirche überzutreten, sind Sie herzlich willkommen!

Ihr erster Schritt: Nehmen Sie Kontakt auf mit Ihrem Pfarrer der Ihr Anliegen und alle Fragen zum Übertritt (Konversion) mit Ihnen bespricht. Je nach Ihrer bisherigen christlichen Glaubensgemeinschaft sind unterschiedliche Schritte zu gehen.

Sie wollen katholisch werden und waren bisher kein Christ

Wir freuen uns, wenn Sie Christ werden und der katholischen Kirche angehören wollen. Durch die Taufe können Sie Mitglied unserer Kirche werden. Die Taufe ist ein Sakrament, das einen Menschen auf eine ganz besondere Weise mit Jesus Christus verbindet und gleichzeitig auch mit der großen weltweiten Gemeinschaft der Christen. Um zunächst den Glauben und alles, was mit ihm zusammenhängt, besser kennenlernen zu können, ist eine begleitete Taufvorbereitungszeit üblich. In dieser Zeit haben Sie dann mehrere Treffen mit Ihrem Seelsorger bzw. Ihrer Seelsorgerin, in denen verschiedenste Aspekte des christlichen Lebens zur Sprache kommen. Wenn Sie sich danach endgültig für den Schritt der Taufe entscheiden, werden Sie in der Tauffeier in die Kirche aufgenommen.

Nehmen Sie als ersten Schritt einfach Kontakt zu Ihrem Pfarrer vor Ort auf. Er hilft Ihnen gerne weiter und beantwortet Ihre Fragen.

Für immer gültig:

Römer 8,28 - also genießen Sie Ihren Tag!