Jugendhütten spenden für Afrika

Es war ein Jugendhütten-Gottesdienst bei dem kaum eine Zehenspitze trocken blieb. Während Pfarrer Dr. Pius Adiele vor rund 200 Gläubigen über hohe Wellen und einen sicheren Anker predigte, schüttete es förmlich aus Kübeln auf das schützende Zeltdach. Umso beachtlicher ist der Erlös, der am Ende aus Kollekte, Bewirtung und einem Zuschuss der Stadt zusammen kam. Insgesamt 750 Euro, die nun durch Jugendliche aus dem „Karra“ und „Wiesawägele“ an zwei Krankenhaus- Projekte übergeben wurden. Dr. Friedhelm Bernreiter freute sich über 375 Euro, die er nun an das „Mnero-Krankenhaus“ in Tansania weitergeben will. „Im letzten Jahr konnten wir einen 60 Meter tiefen Brunnen bohren. Nun ist mit dem Geld fast schon die nötige Tiefwasserpumpe bezahlt.“ Auch Pfarrer Adiele möchte „seine“ 375 Euro für die Gesundheit der Kinder und damit in die Ausstattung der Geburts- und Kinderstation des „Holy Rosary Hospitals“ in Nigeria einsetzen. Text: Doris Weber

Im Bild von links vorne: Mitinitiator Thomas Schmid, Armin Weber (Wiesawägele), Pfarrer Dr. Pius Adiele, Dr. Friedhelm Bernreiter, Max Seitz und Sebastian Beck (beide Karra). Im Hintergrund Mitglieder der Jugendhütten.

 

2019-11-27T15:14:42+00:00

Für immer gültig:

Römer 8,28 - also genießen Sie Ihren Tag!